Technische Hilfe auf Verkehrswegen (THV)

Ursprünglich zu den Olym­pischen Sommer­spielen 1972 in München initiiert, ist der THV‐Dienst längst in mehreren Bundes­ländern eine Insti­tution geworden. An Wochenenden und zusätz­lichen Schwer­punkt­-Tagen u. a. zu Beginn und Ende der Schul­ferien sind die Bereit­schafts­gruppen des THW im Einsatz.

Unser Orts­verband betreut dabei die A 95 von der AS München bis AS Seeshaupt sowie die A 952 vom Autobahn-Dreieck Starnberg bis nach Percha

Aufgaben im Rahmen des THV-Dienstes

  • Erkunden von Unfall-/ Gefahrenstellen,
  • Absichern,
  • Erste-Hilfe,
  • Beseitigen von Hindernissen auf der Fahrbahn wie z.B. Kleinteile, Tiere usw.,
  • technische Hilfeleistungen,
  • Räumen von Unfallstellen,
  • Wiederherstellen des Verkehrsflusses,
  • Unterstützung der Polizei bei der Erfüllung Ihrer Aufgaben im Bereich des Straßenverkehrs auf den Bundesautobahnen.

Tätig werden die Bereitschafts­gruppen dabei auf Anweisung der örtlich zuständigen Polizei­dienst­stelle in Amtshilfe. Werden zu einem Einsatz neben dem THW noch weitere Hilfskräfte alarmiert, etwa Feuerwehr oder Rettungs­dienst, so stimmt der Dienst­gruppen­leiter die Arbeit seiner Helferinnen und Helfer mit diesen ab.

Im Rahmen der THV-Dienste sind wir der Verkehrs-Polizei-Inspektion Weilheim und übergeordnet dem Polizeipräsidium Oberbayern-Süd unterstellt. 

Technische Ausstattung THV-Fahrzeug

  • Verkehrsleit-Tafel auf dem Dach des MTW 
  • 8 Pylonen mit dazugehörigen synchronisierten LED-Blitzleuchten zum Aufstecken,
  • 4 synchronisierte LED-Blitzer zum stellen  
  • 3 Faltdreiecke mit diversen Warn- und Verkehrszeichen,
  • Ölbindemittel,
  • 2 Schaufeln,
  • 3 Besen,
  • diverses Kleinwerkzeug,
  • Beleuchtungsmaterial
  • 1 Feuerlöscher (à 6 Kg) mit Löschschaum,
  • 1 Abschleppstange

Mannschaftstransportwagen

Die Funktion Kraftfahrer/in